zur Navigation springen

Unfall bei Italien-Camping : Ministerin schwer verletzt

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Diana Golze beim Campingurlaub in Italien von umstürzenden Baum getroffen – Zustand nach Operation stabil

von
erstellt am 12.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze (Linke) ist in ihrem Urlaub in Norditalien schwer verunglückt. Wie das Potsdamer Ministerium gestern mitteilte, wurde die 42-Jährige während eines Unwetters von einem umstürzenden Baum getroffen. Sie musste noch während der Nacht operiert werden. Mittlerweile befinde sie sich aber nach Angaben von Sprecherin Marina Ringel „auf der Normalstation“ des Krankenhauses. Lebensgefahr bestehe nicht.

Ein italienischer Feuwehrmann berichtete der römischen Zeitung „Corriere della Sera“, er habe das Gewitter über dem Meer heranziehen sehen und sei zum Campingplatz gelaufen. „Die Bäume um mich herum stürzten um, und einer traf eine 42-jährige Touristin“, berichtete der Feuerwehrmann. Zusammen mit einem Arzt habe er die Frau befreit und auf einem Surfbrett zum Strand transportiert, von wo aus sie mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde. Ob es sich dabei um die gleichaltrige Golze handelte, war zunächst unklar.

Bei den Unwettern wurden zahlreiche Campingplätze in der Region Jesolo an der Adriaküste in Mitleidenschaft gezogen. Willi Wild, Chefredakteur der thüringischen Wochenzeitung „Glaube und Heimat“, der auf einem Campingplatz in der Nähe von Golzes Reiseziel seinen Urlaub verbringt, berichtete dieser Zeitung von „kirschkerngroßen Hagelkörnern.“ „In einem kleinen Wäldchen, direkt neben unserer Unterkunft, hat ein Tornado eine Schneise geschlagen“, so Wild. Zehn große Bäume seien entwurzelt worden, und wie Streichhölzer umgeknickt. „Die Campingplätze auf der Adriaseite wurden zum Teil stark zerstört“, so Wild. Autos, Zelte und Campingwagen seien unter umgestürzten Bäumen begraben worden. Die Rettungsarbeiten hätten die ganze Nacht gedauert, immer noch seien die Geräusche von Motorkettensägen zu hören.

Die Linken-Politikerin Golze ist seit 2014 Brandenburgs Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Zuvor war sie von 2005 bis 2014 Abgeordnete des Deutschen Bundestags. Ihr Ministeramt führt sie weitgehend geräuschlos – zu den wichtigsten Errungenschaften der Politikerin zählt die Einführung der Gesundheitskarte für Flüchtlinge, die auf Initiative der Ministerin nahezu flächendeckend zu Stande kam.

In ihrer Partei gilt die Politikerin als eines der großen Talente – so wird Golze auch als mögliche Nachfolgerin von Parteichef Christian Görke (Linke) sowie als Spitzenkandidatin der Linken für die Landtagswahlen 2019 gehandelt.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen