Millionenschaden nach Brand

Feuerwehrleute löschen den Brand im Strausberger Einkaufszentrum. Die Flammen hatten mehrere Geschäfte erfasst.
Feuerwehrleute löschen den Brand im Strausberger Einkaufszentrum. Die Flammen hatten mehrere Geschäfte erfasst.

Meterhohe Flammen bei Brand in Strausberger Einkaufszentrum

von
24. Juni 2019, 05:00 Uhr

Bei einem schweren Brand in einem Einkaufszentrum in Strausberg (Märkisch-Oderland) ist in der Nacht zu Sonntag ein Millionenschaden entstanden. Das Feuer sei am Samstagabend kurz nach Ladenschluss im Bereich des Daches eines Elektronikmarktes ausgebrochen. Vier Geschäfte brannten völlig aus. Genauere Angaben zum Gesamtschaden könnten noch nicht gemacht werden, sagte gestern ein Sprecher der Polizeiinspektion Ost.

Im Einkaufszentrum - offiziell Handelscentrum - sind 60 Geschäfte und gastronomische Einrichtungen untergebracht. Die Flammen loderten meterhoch, dunkle Rauchsäulen stiegen auf. Sie waren noch aus vielen Kilometern Entfernung zu sehen.

In der Nacht waren mehrere Feuerwehren mit 170 Einsatzkräften und 45 Löschfahrzeugen im Einsatz. Ihnen gelang es, bis zum Morgen das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Unklar sei bislang die Ursache des Unglücks, so der Polizeisprecher. Zunächst hieß es, ein Reifenstapel sei in einer Autowerkstatt gegen 20.30 Uhr in Flammen aufgegangen. In der Nacht führten Kriminalpolizisten erste Vernehmungen. Zudem liefen Untersuchungen der Kriminaltechnik.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen