Missbrauch : Mehr Transparenz in Kirche gefordert

23-73975943_23-73975944_1442577015.JPG von 02. Februar 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
dpa_5fa47a00e868b29b

Vertreter der betroffenen kritisieren Missbrauchsgutachten und wollen gemeinsam mit dem Priesterrat die weitere Aufarbeitung vorantreiben

Nach der Veröffentlichung des Gutachtens zum Missbrauch im Erzbistum Berlin am Freitag hat Matthias Katsch, Geschäftsführer des „Eckigen Tischs“, an dem sich Betroffene des Missbrauchs am Berliner Canisius-Kolleg zusammengeschlossen haben, scharfe Kritik am Gutachten und dem Vorgehen der Erzdiözese geübt. Das Gutachten identifiziere keine Verantwortlic...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite