Bundestagswahl : MAD stuft AfD-Kandidaten als Extremisten ein

23-73975943_23-73975944_1442577015.JPG von 30. Juli 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Uckermärker Bundestagskandidat Hannes Gnauck (AfD).
Uckermärker Bundestagskandidat Hannes Gnauck (AfD).

Bundeswehrsoldat Hannes Gnauck darf schon seit dem letzten Jahr keine Uniform mehr tragen

Der Uckermärker Bundestagskandidat Hannes Gnauck (AfD) soll vom Militärischen Abschirmdienst der Bundeswehr als „Extremist“ eingestuft worden sein. Das berichtete der „Rundfunk Berlin-Brandenburg“ (RBB) unter Berufung auf Kreise der Bundeswehr. Gnauck, seit 2014 im Rang eines Oberfeldwebels bei der Bundeswehr verpflichtet, darf seit 2020 das Gelände se...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite