Ein Jahr nach dem Großbrand : Lieberoser Heide steht als Symbol für Gefahr

von 30. Juni 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
 
 

Bedingungen für Einsatzkräfte haben sich verbessert, aber zu wenig Kampfmittelbeseitigung auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz.

Die Stimmung in der Oberförsterei Lieberose ist locker. Es ist ein heißer Juni-Tag, doch etwas Regen in den vergangenen Tagen hat bei Leiter Axel Becker und Kreisbrandmeister Christian Liebe einigen Zweckoptimismus wachsen lassen. Es ist kein Feuer in der Lieberoser Heide in Sicht. Liebe und Becker tauschen Erinnerungen an das vergangene Jahr aus. „Da ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite