Prignitz : Landkreis bittet um Spenden

Bereiten die Übergabe vor: Diana Hohenstein (l.) und Natalie Weigner vom DRK.
Bereiten die Übergabe vor: Diana Hohenstein (l.) und Natalie Weigner vom DRK.

Viele Unternehmen stellten bereits Desinfektionsmittel und Schutzanzüge bereit

von
09. April 2020, 05:00 Uhr

„Unsere Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste sind dankbar für jede Spende, die sie erhalten können“, weiß Marcus Bethmann, Leiter des Führungsstabes Covid 19 beim Landkreis Prignitz, aus eigener Anschauung. Seit dem Unterstützungsaufruf vor fast zwei Wochen haben viele Firmen der Region nach Möglichkeiten gesucht, Desinfektionsmittel oder Schutzausrüstungen in der Corona-Krise dem Landkreis zur Verfügung zu stellen. Unternehmen spendeten bisher Grundstoffe zur Herstellung von Desinfektionsmitteln oder Schutzanzüge. Von Privatpersonen kamen Mundschutz, Desinfektionsmittel und Handschuhe. Alle diese Unterstützungen sind sofort im Landkreis weitergegeben worden.

„Wir freuen uns über jede einzelne Spende“, schließt sich Landrat Torsten Uhe dem Dank an. Die Zuweisungen von Bund und Land würden momentan bei weitem nicht ausreichen, um den Bedarf entsprechend zu kompensieren, erläutert er. „Jede Spende ist willkommen und notwendig“, appelliert Uhe an die Prignitzer. Nach wie vor können Spendenangebote an den Führungsstab Covid 19 unter 03876 713 901 oder via Facebook unterbreitet werden.

Auch nach den neuesten Zahlen prägt das Corona-Virus das handeln im Landkreis. Die Zahl der Infizierte blieb in der Prignitz gegenüber dem Vortag konstant und beträgt aktuell am Mittwoch 17 Fälle.
Die stationäre Corona-Testung in Perleberg passierten am Mittwoch von 8.30 Uhr bis 14.30 Uhr 31 Personen. Sie wurden betreut von ehrenamtlichen Helfern des DRK und von Mitarbeitern des Rettungsdienstes und des Gesundheitsamtes Perleberg.
Die Abstrichstelle hat am Donnerstag ab 9.30 Uhr wieder geöffnet. Aufgrund der eingeschränkten Dienstzeiten der Labore über die Osterfeiertage ist die nächste stationäre Corona-Testung an der Rolandhalle in Perleberg dann erst wieder am Dienstag möglich.

Über Ostern kann beim Auftreten von akuten Symptomen der Ärztliche Bereitschaftsdienst Telefon 116 117 genutzt werden, der bei bedarf auf den zuständigen Arzt verweisen wird.

Neben der Abstrichstelle des Landkreises Prignitz in Perleberg haben auch niedergelassene Ärzte, die Reha-Klinik und die Krankenhäuser in den letzten Wochen Abstriche getätigt.

Die Corona-Hotline des Landkreises Prignitz ist unter 03876 713-313 ist über die Osterfeiertage geschaltet. Freitag, Samstag, Sonntag und Montag steht sie jeweils von 10 bis 20 Uhr zur Verfügung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen