Kaminholzposse vor Gericht?

svz.de von
16. August 2016, 09:12 Uhr

Ein Stapel Kaminholz auf dem Grundstück des Inselhotels Hermannswerder könnte bald die Justiz in Potsdam beschäftigen. Der Chef des Hotels, Burkhard Scholz, hat gegen die Forderung der Stadt, den Stapel auf seinem Grundstück zu beseitigen, Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht. Das sagte er den „Potsdamer Neuesten Nachrichten“. Aus Sicht der Stadt ist das Kaminholz genehmigungspflichtig, da es im Landschaftsschutzgebiet steht. Eine Sprecherin der Stadt sagte, man sehe einem Rechtsstreit gelassen entgegen: „Wir gehen davon aus, dass unsere Auffassung vor Gericht Bestand haben wird.“

Lkw-Fahrer stirbt auf A 10



Ein 52 Jahre alter Lastwagenfahrer ist nach Gesundheitsproblemen auf der A 10 bei Potsdam gestorben. Zuvor verursachte er gestern einen Unfall auf dem westlichen Berliner Ring zwischen den Anschlussstellen Leest und Potsdam-Nord, wie die Polizei mitteilte. Rasch bildete sich in Richtung Hamburg ein Stau, weil der Lkw die Fahrbahnen blockierte. Am Stauende verlor ein Mann die Kontrolle über sein Auto und schleuderte gegen fünf weitere Autos. Dabei wurden fünf Menschen leicht verletzt, darunter ein zweijähriges Kind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen