Foodwatch will Pranger für Gammelfirmen

svz.de von
13. Dezember 2013, 00:36 Uhr

Die Lebensmittelkontrollen reichen nicht aus, um Verbraucher vor Gammelfleisch, Käse-Imitaten und hygienischen Missständen in Lokalen zu schützen. Zu diesem Fazit kommt die Verbraucherorganisation Foodwatch in ihrem neuen Report, der gestern in Berlin veröffentlicht wurde. „Bei jedem vierten Lebensmittelbetrieb in Brandenburg und Berlin beanstanden Kontrolleure Verstöße gegen Hygienevorschriften – aber der Verbraucher bekommt davon nichts mit“, kritisiert Matthias Wolfschmidt, Vize-Chef von Foodwatch. Bisher schütze die Politik die Schmuddelbetriebe mehr als die Verbraucher, schlussfolgern die Verbraucherschützer in ihrem 100 Seiten starken Bericht. Daher forderte Wolfschmidt die Politik auf, alle amtlichen Ergebnisse zu veröffentlichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen