Tötungen : Ermittlungsende zu Bluttat in Lanz

von 06. August 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die Kriminalpolizei die Spuren iauf dem gemeinsamen Grundstück in Lanz.
Die Kriminalpolizei die Spuren iauf dem gemeinsamen Grundstück in Lanz.

Femizide keine Seltenheit im Land Brandenburg

Nach der Gewalttat in Lanz, bei der ein 64-Jähriger zuerst seine Frau und danach sich selbst mit einer Kettensäge getötet hat, hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungsakten geschlossen. „Das Ermittlungsverfahren ist beendet“, sagte der Leiter der Abteilung für Kapitalverbrechen bei der für den Fall zuständigen Staatsanwaltschaft in Neuruppin, Obersta...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite