800 Jahre alter Bohlenweg : Entdeckt, erforscht und wieder weg

Blick auf den historischen Bohlenweg.
Blick auf den historischen Bohlenweg.

Vor gut 800 Jahren fuhren über den Holzweg Pferde- oder Eselskarren. Landwirte und Händler brachten ihre Waren in die Stadt. Der historische Weg geriet fast in Vergessenheit.

von
29. Juni 2016, 12:00 Uhr

Sechs Meter breit und mehrere hundert Meter lang: Im Untergrund der südbrandenburgischen Stadt Dahme/Mark (Teltow-Fläming) verbirgt sich ein fast 800 Jahre alter Bohlenweg. Seit 2014 kommen bei Arbeiten für die innerstädtische Bundesstraße 102 immer wieder Abschnitte des historischen Weges ans Tageslicht, erläuterte Stefan Pratsch, Kreisarchäologe im Landkreis Teltow-Fläming.

Der Fund ist aber nicht von Dauer und kann trotz seiner Besonderheit nicht für die Nachwelt gesichert werden. Sobald die schützende Erdschicht in einer Tiefe von etwa 1,50 Meter von dem Stämmen entfernt sei, beginne das Holz an der Luft zu verrotten, sagte Pratsch.

Die Baumstämme sind laut Untersuchungen zwischen 1192 und 1247 gefällt worden. Der Ort Dahme/Mark wurde erstmals 1186 urkundlich erwähnt. Er lag im Mittelalter an einer bedeutenden Handelsstraße, die von Magdeburg über Jüterbog und Luckau nach Schlesien führte.

Die damaligen Bauleute spalteten und halbierten zunächst die Stämme und legten sie dann aus, berichtete René Bräunig, der vom Bauträger beauftragte Archäologe. „Kommen sie jetzt an die Luft, verdunstet das Wasser im Holz und die Bohlen fallen regelrecht auseinander“, sagte er. Die feuchten Böden hätten das Material über die Jahrhunderte gut verwahrt. „Solche Hölzer können nicht aufbewahrt werden“, sagte der Sprecher des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum, Christof Krauskopf. „Das wäre ein unglaublicher Aufwand“, betonte er. Die notwendige Konservierung könne keiner bezahlen. Zudem fehle für solche Mengen ein Lager, das zudem klimatisiert sein müsste. „Deshalb lassen wir seit langer Zeit nur ganz besondere Hölzer bergen“, betonte er.

Im nächsten Jahr sind in Dahme/Mark die nächsten Straßenbauarbeiten geplant. Dabei werden alle Leitungen erneuert. „Wir rechnen damit, dass weitere Abschnitte des Bohlenweges zum Vorschein kommen“, sagte Pratsch.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen