Projekt des Bildungsministeriums : Einheitliche Dienst-Mail für Lehrer

23-73975943_23-73975944_1442577015.JPG von 25. Februar 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Brandenburgs Lehrkräfte  sollen einheitliche E-Mail-Adressen erhalten.
Brandenburgs Lehrkräfte sollen einheitliche E-Mail-Adressen erhalten.

Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) will für dieses Projekt 700 000 Euro als Anschubkosten ausgeben

Brandenburgs Bildungsministerium will mehr als 700 000 Euro ausgeben, damit Brandenburgs Lehrkräfte künftig einheitliche E-Mail-Adressen haben. Wie der Sprecher des Ministeriums, Ralf Kotsch, dem „Prignitzer“ bestätigte, habe Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) dieses Thema in der jüngsten Sitzung des Haushalts- und Finanzausschusses eingebracht. „De...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite