Landwirtschaft : Ein Milchschafhof trotzt Corona

von 18. Februar 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Amelie (l) und Franziska Wetzlar vom Milchschafhof Pimpinelle stehen mit ihren Schafen im neuen Stall.
Amelie (l) und Franziska Wetzlar vom Milchschafhof Pimpinelle stehen mit ihren Schafen im neuen Stall.

Es gibt sie: Direktvermarkter, die von der Corona-Krise profitieren, die Milchschäferinnen Amelie und Franziska Wetzlar sind ein Beispiel

Hütehündin „Ebba“ langweilt sich. Die Bordercollie-Dame hat nichts zu tun. Statt auf den Weiden stehen die 60 Milchschafe auf dem Hof „Pimpinelle“ in Quappendorf (Märkisch-Oderland) im Stall, fressen Heu und zeigen keine Ambitionen davonzulaufen. Viele ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite