Beitrag zur Verkehrswende : Ein Karower Kreuz für den Norden

von 19. September 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Im Gespräch bei passender Kulisse: Ralf Böhme, Christian Görke, Mignon Schwenke und Tino Hahn (v.l.n.r.).
Im Gespräch bei passender Kulisse: Ralf Böhme, Christian Görke, Mignon Schwenke und Tino Hahn (v.l.n.r.).

Vertreter der Deutschen Eisenbahn Service AG und verkehrspolitische Sprecher der Linken im Gespräch zum Ausbau der Bahnnebenstrecken

„Sie kennen alle das Karower Kreuz in Berlin, wo gegenwärtig fleißig gebaut wird“, so Christian Görke, verkehrspolitischer Sprecher der Linken im Brandenburgischen Landtag. Diese Funktion eines Eisenbahnkreuzes können er und seine mecklenburgische Kollegin Mignon Schwenke sich auch im Plauer Ortsteil Karow vorstellen. Ein Knotenpunkt für die Verbindung...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite