Menschen im Oderbruch : „Eigensinn“ ist der Schwerpunkt

von 06. März 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Projektleiter Kenneth Anders zeigt eine etwa 100 Jahre alte Wasserturbine in einer Ausstellung am Schloss Altranft (Archiv).
Projektleiter Kenneth Anders zeigt eine etwa 100 Jahre alte Wasserturbine in einer Ausstellung am Schloss Altranft (Archiv).

Im Oderbruchmuseum Altranft dreht sich das Jahresprogramm 2021 um die Bewohner im größten eingedeichten Flusspolder

Die Bewohner des Oderbruchs sind ein eigensinniges Völkchen – das mag jeder bestätigen, der die Kulturlandschaft in Europas größtem eingedeichten Flusspolder schon einmal besucht hat. Diesen viel beschriebenen Eigensinn machen die Mitarbeiter des Oderbruchmuseums Altranft (Märkisch-Oderland) in diesem Jahr zum Thema. „Die Oderbrücher bewirtschaften ihr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite