Weltgrößte Ernährungsmesse : Digitale Häppchen statt Buffet

23-73975943_23-73975944_1442577015.JPG von 15. Januar 2021, 22:00 Uhr

svz+ Logo
So war es im letzten Jahr: Brandenburgs Agrarminister Axel Vogel (Grüne) im Gespräch mit Jan Lange (l.) von der Alten Ölmühle Wittenberge.
So war es im letzten Jahr: Brandenburgs Agrarminister Axel Vogel (Grüne) im Gespräch mit Jan Lange (l.) von der Alten Ölmühle Wittenberge.

Die Internationale Grüne Woche findet diesmal online statt / Statt Gratis-Häppchen gibt es aus Brandenburg nun kleine Filmclips

Das Bier aus der Alten Ölmühle in Wittenberge oder den Gin aus Klein Gottschow wird man in diesem Jahr nicht probieren können: Die „Internationale Grüne Woche“, die weltgrößte Landwirtschafts- und Ernährungsmesse, wird 2021 aufgrund der Corona-Pandemie nicht in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm stattfinden. Marktstände, Bühnenprogramme und Gr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite