Interview mit Finanzministerin Katrin Lange : „Die Spielräume werden geringer“

23-73975943_23-73975944_1442577015.JPG von 15. August 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Brandenburgs Finanz- und Europaministerin Katrin Lange (SPD)
Brandenburgs Finanz- und Europaministerin Katrin Lange (SPD)

Brandenburg gibt mit derzeit 15 Milliarden Euro so viel Geld aus wie nie. An der inneren Sicherheit wird in Brandenburg aber nicht gespart.

Brandenburgs Landeshaushalt kämpft mit den Folgen der Corona-Krise. An der inneren Sicherheit wird aber nicht gespart, sagt Finanzministerin Katrin Lange (SPD) im Gespräch mit Benjamin Lassiwe.Frau Ministerin Lange, wie wird der Landeshaushalt nach Corona aussehen? Katrin Lange: Mit gut 15 Milliarden Euro gibt das Land derzeit so viel Geld aus, wie n...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite