Hunger : Dem Feldhasen fehlt die Nahrung

Die Population der Feldhasen sinkt im Land.
Foto:
Die Population der Feldhasen sinkt im Land.

svz.de von
10. März 2016, 05:00 Uhr

In Brandenburg habe es der Feldhase besonders schwer, konstatiert Andreas Kinser von der Deutschen Wildtier Stiftung. „Brandenburg fördert als einziges Flächenland keine Blühflächen. Aber dort finden Feldhasen die Wildkräuter, die sie brauchen.“ Der Feldhase sei ein Spitzensportler, der mit bis zu 80 Stundenkilometern über die Felder flitze und Haken schlage. Dafür seien frische Kräuter mit Vitamin C in Löwenzahnblättern, Beta-Carotin in Sauerampfer und Folsäure im Barbarakraut notwendige Vitalstoffe. „In allen anderen Ländern erhalten Bauern, die statt einem Maisfeld eine Wildblumen-Fläche anlegen, Ausgleichszahlungen“, sagte Kinser.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen