Projekt der Sielmann-Stiftung : Buntes Leben nach der Kohle

von 05. November 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Ralf Donat, Leiter des Besucherzentrums, in der neuen Dauerausstellung.
Ralf Donat, Leiter des Besucherzentrums, in der neuen Dauerausstellung.

Die Ausstellung „Landschaft im Wandel“ erzählt von der Wiederbelebung einer Landschaft nach dem Kohletagebau in Wanninchen in der Lausitz

Im Sommer 2000 unterschrieben Heinz und Inge Sielmann den Vertrag zum Kauf von 722 Hektar in der damals von Kohlebaggern abgeräumten Landschaft rund um Wanninchen, nahe dem Spreewald. Es war die erste Fläche, die die Heinz-Sielmann-Stiftung in Brandenbur...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite