Von Rühstädt bis in den Spreewald : Brandenburgs Ranger gehen wieder auf Tour

von 25. Mai 2021, 22:00 Uhr

svz+ Logo
Die Rangerinnen Marlene Hardt (vorn) und Sophie Hoffmann von der Naturwacht Brandenburg beobachten Brutvögel im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg in Rühstädt.
Die Rangerinnen Marlene Hardt (vorn) und Sophie Hoffmann von der Naturwacht Brandenburg beobachten Brutvögel im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg in Rühstädt.

In den vergangenen Monaten Tiere beobachtet und Pflanzen erfasst / Geführte Touren mussten coronabedingt oft ausfallen

Für die knapp 90 Rangerinnen und Ranger der Brandenburger Naturwacht ist zu Pfingsten die Corona-Zwangspause zu Ende gegangen. In den zurückliegenden Monaten konnten zwar von Zeit zu Zeit kleine Gruppen geführt werden, aber nur, wenn es die Pandemielage hergegeben habe, sagte Johannes Müller, Sprecher der vor 30 Jahren gegründeten Naturwacht in Branden...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite