Umwelt : Brandenburg kämpft mit Niedrigwasser

von 16. Februar 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Ausgetrocknet ist das Flussbett der Schwarzen Elster und auch eine Fischtreppe an einem Wehr liegt trocken.
Ausgetrocknet ist das Flussbett der Schwarzen Elster und auch eine Fischtreppe an einem Wehr liegt trocken.

Zu wenig Regen, andauernde Trockenperioden: Das Wasser in Flüssen und Seen in Brandenburg ist zunehmend knapp

Im Sommer vergangenen Jahres wurden von Spree und Schwarzer Elster extremes Niedrigwasser gemeldet. Auch in anderen Flüssen und in Seen entwickelt sich das zunehmend zu einem Problem. Drei Trockensommer in Folge ließen die Pegel- und Wasserstände sinken. Brandenburg sei zwar reich an Gewässern, jedoch seien die Auswirkungen von fehlenden Niederschläge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite