Flughafen : Wowereit zurück an der Spitze des Aufsichtsrates

Im Rampenlicht: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) auf dem Weg zur Aufsichtsratssitzung der Flughafengesellschaft.
Im Rampenlicht: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) auf dem Weg zur Aufsichtsratssitzung der Flughafengesellschaft.

Im Januar zurückgetreten, gestern erneut gewählt: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) soll beim Krisenprojekt Hauptstadtflughafen wieder dauerhaft Chefkontrolleur sein.

svz.de von
14. Dezember 2013, 00:36 Uhr

Im Januar zurückgetreten, gestern erneut gewählt: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) soll beim Krisenprojekt Hauptstadtflughafen wieder dauerhaft Chefkontrolleur sein. Für seine Wiederwahl als Aufsichtsratsvorsitzender zeichnete sich bereits vor der Wahl eine deutliche Mehrheit ab, wie aus Teilnehmerkreisen am Rande der Sitzung in Motzen südlich von Berlin zu erfahren war. Vor einigen Tagen hatte noch die Linkspartei in Brandenburg Vorbehalte angemeldet. Der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte Wowereit seine Unterstützung zugesichert.

Die Aufsichtsratssitzung lief am Freitagnachmittag noch. Die Aufsichtsräte mit Vertretern aus den Ländern Berlin und Brandenburg sowie der Bundesregierung diskutierten mit Flughafenchef Hartmut Mehdorn auch über die nächsten Schritte bis zur Eröffnung des Hauptstadtflughafens. Diese wurde im Januar wegen schwerer Bau- und Planungsfehler auf unbestimmte Zeit verschoben. Nach letztem Stand wird es noch mindestens 18 Monate dauern, bis die mangelhafte Brandschutzanlage fehlerfrei installiert ist.

Vor der Sitzung hatten die Aufsichtsratsmitglieder die Flughafen-Baustelle in Schönefeld besucht. Wowereit sagte, dort seien „Fortschritte deutlich zu erkennen“, etwa bei den Kabeltrassen im Terminal. Bei der Kabelverlegung war vor der geplanten Flughafen-Eröffnung im Juni 2012 vieles durcheinander gegangen. „Aber es ist noch viel zu tun“, fügte Wowereit hinzu.

Zu einem möglichen Eröffnungstermin wollte sich auch am Freitag keiner der Beteiligten äußern. Ursprünglich sollte der Airport, der Tegel und Schönefeld (alt) ersetzen soll, im Oktober 2011 an den Start gehen. Nach der Terminabsage im Januar gab Wowereit den Posten als Aufsichtsratschef ab. Der damalige brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) übernahm das Amt, bis er es im August nach einem leichten Schlaganfall niederlegte. Sein Stellvertreter Wowereit führt den Aufsichtsrat seitdem kommissarisch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen