Landtagswahl : Das Ende der „Brandenburg-Partei“

23-73975943_23-73975944_1442577015.JPG von 27. August 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
123197601.jpg

Bei den Landtagswahlen am Sonntag könnte die SPD in ihrer einstigen Hochburg ein Drittel der Mandate verlieren – und wäre dann noch gut bedient

„Wir sind auch weiterhin die Brandenburg-Partei“, sagte Dietmar Woidke. Es war vor fünf Jahren. Das Land Brandenburg hatte gerade seinen Landtag gewählt, die SPD feierte in Potsdam. 31,9 Prozent der Stimmen hatte die Partei bekommen: ein mieses Ergebnis, nach damaligen Verhältnissen betrachtet. SPD regiert seit 1990 ununterbrochen Denn seit der Neugr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite