Auffahrunfall : Wrangelsburg: Auffahrunfall mit vier Verletzten - missglücktes Wendemanöver

Foto:

Bei einem Auffahrunfall bei Wrangelsburg sind am Dienstag vier Menschen verletzt worden

svz.de von
11. April 2018, 07:31 Uhr

Bei einem Auffahrunfall bei Wrangelsburg (Landkreis Vorpommern-Greifswald) sind am Dienstag vier Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wollte ein Auto auf der Bundesstraße 109 am Nachmittag nach links abbiegen. Der nachfolgende Transporter eines 33-Jährigen hielt zwar noch rechtzeitig an, doch eine dahinter fahrende 54-jährige fuhr auf ihn auf. Die Frau wurde dabei schwer verletzt. Die drei Insassen des Transporters erlitten leichte Verletzungen. Alle vier wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße musste während der Bergung voll gesperrt werden.

Für weitere Behinderungen sorgte das missglückte Wendemanöver eines Reisebusfahrers, der die Aufhebung der Sperrung nicht abwarten wollte. Der Bus stellte sich dabei quer zur Fahrbahn und geriet mit den Hinterrädern hinter den befestigten Fahrbahnrand. Ein weiteres Rangieren des Busses war den Angaben zufolge unmöglich, da die Reifen teilweise in der Luft hingen.

Die 32 Fahrgäste - eine Seniorengruppe auf dem Rückweg eines Tagesausflugs - wurden von den Einsatzkräften betreut. Ein Ersatzbus holte sie ab.

Die B109 war im Unfallbereich über vier Stunden voll gesperrt. Ob der zum Unfallzeitpunkt starke Wind eine Rolle bei dem Ausgang des Wendemanövers gespielt hat, war zunächst unklar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen