Schwerin : Winterstiefel lösen Polizeieinsatz aus

Stiefel.JPG

Poilzei sucht nach vermeintlich vermissten Eisläufer

von
02. März 2018, 10:25 Uhr

Ein Hundebesitzer informierte am Donnerstagabend die Schweriner Polizei. Er hatte auf einer Bank bei der »Großen Karausche« ein paar Winterstiefel gefunden, in denen Kufenschoner für Schlittschuhe steckten. Bei der »Großen Karausche« handelt es sich um einen 1,7 Hektar großen See am Franzosenweg in Schwerin. Aufgrund der Witterung ist der See zugefroren und wird in den letzten Tagen immer wieder von Schlittschuhläufern genutzt. Um auszuschließen, dass es sich hier um einen Unglücksfall handelt, leitete die Polizei Suchmaßnahmen ein. Zum Einsatz kam ein Polizeihubschrauber und ein Diensthund. Die Suchmaßnahmen führten in der Nacht zu keinen Feststellungen.

Am Freitag wird die Suche fortgesetzt. Eine aktuelle Vermisstenmeldung liegt der Polizei nicht vor. Sollten die Stiefel ausversehen vergessen worden sein, wird der Besitzer gebeten sich bei der Polizei zu melden unter der Telefonnummer 0385-5180/2224, damit die Suchmaßnahmen beendet werden können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen