Beim Aufräumen : Waffen- und Munitionsfund bei Rehna

Gegenstände gehörten verstorbenen Mann

svz.de von
16. Mai 2018, 16:08 Uhr

Bereits am Montag meldete sich eine Hinweisgeberin aus der Nähe von Rehna im Landkreis Nordwestmecklenburg bei der Polizei und teilte mit, dass sie in ihrem Haus Waffen und Munition gefunden hätte. Vor Ort stellten die Beamten über 4.000 Schuss Munition unterschiedlichen Kalibers (mehr als 17kg schwer) eine zerlegte Maschinenpistole (MP40), eine Pistole Kaliber 7,65 sowie einen rohrförmigen Schussapparat sicher. Wie die Frau mitteilte, gehörten die Gegenstände ihrem verstorbenen Mann. Sie hatte diese beim Aufräumen gefunden.

Der Munitionsbergungsdienst übernahm heute vom Polizeirevier Gadebusch die Munition. Diese wird fachgerecht unschädlich gemacht und entsorgen. Die Waffen und der rohrförmigen Schussapparat werden durch das LKA M-V und das BKA überprüft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen