Schwere Messerattacke : Video: 19-Jähriger in Ruine niedergestochen

messerattacke_doberan_2.jpg
1 von 8
Stefan Tretropp

Die beiden Täter konnten flüchten, ließen aber die Tatwaffe zurück. Ermittlungen laufen

von
16. November 2017, 13:22 Uhr

In einer Ruine nahe des Münsters in Bad Doberan ist es am Donnerstag Vormittag zu einer schweren Messerattacke auf einen jungen Mann gekommen. Zwei Männer stachen einen 19-Jährigen mit einem Messer nieder, er schwebt in Lebensgefahr. Die Täter konnten flüchten.

Zu dem Vorfall kam es nach Angaben von Harald Nowack, Sprecher der Staatsanwaltschaft Rostock, gegen 9.30 Uhr im Doberaner Klosterhof. Seinen Angaben zufolge wurde der 19-jährige Geschädigte in der Ruine des Kornhauses mit der lebensgefährlichen Stichverletzung im Bauch aufgefunden. "Vor Ort wurde das Messer mit Blutanhaftungen gefunden", sagte Nowack. Die Täter, zwei Männer, seien kurz nach der Tat geflüchtet.

Nach unseren Informationen wurde der 19-Jährige mit dem Messer im Bauch steckend in einer Hinterecke der Ruine, die regelmäßig als Treffpunkt von Jugendlichen genutzt wird, von Bekannten aufgefunden. Diese wiederum haben dann den Notruf abgesetzt. Ein Rettungswagen aus Doberan und ein Notarzt aus Rostock eilten zum Tatort, dazu mehrere Polizeiwagen. Der 19-Jährige kam umgehend in ein Krankenhaus, wo er sofort notoperiert wurde. Er befindet sich in Lebensgefahr, konnte von den Ermittlern demzufolge noch nicht zum Tatablauf befragt werden.

Kriminalisten sicherten Spuren in der Ruine. Zu den flüchtigen Tätern gab es bislang nur die Info, dass diese männlichen Geschlechts sind. Die Ermittlungen zu dieser schweren Messerattacke stehen erst am Anfang.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen