Schwerin : Verkehrsrowdy gestellt

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Im Mainzer Stadtteil Bretzenheim sind bei einem Straßenbahnunglück zahlreiche Fahrgäste leicht verletzt worden. /Symbol
Foto:
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Im Mainzer Stadtteil Bretzenheim sind bei einem Straßenbahnunglück zahlreiche Fahrgäste leicht verletzt worden. /Symbol

Gestern Abend stellte die Schweriner Polizei einen 33-jährigen rücksichtslosen Verkehrsteilnehmer nach einer wilden Flucht.

svz.de von
14. April 2018, 09:33 Uhr

Am 13.04.2018, gegen 22:15 Uhr, stellte die Schweriner Polizei einen 33-jährigen rücksichtslosen Verkehrsteilnehmer nach einer wilden Flucht. Der Führer des PKW Renault sollte einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, ignorierte jedoch alle Weisungen zum Anhalten seines Fahrzeugs. Dabei überfuhr er mehrfach rote Lichtzeichenanlagen und flüchtete mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, teilweise unter Nutzung der Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Die Flucht führte von der Schweriner Ortsumgehung über die Ludwigsluster Chaussee bis zur Kreuzung Graf-Yorck-Straße, zurück über die Ludwigsluster Chaussee bis zur Einmündung Langer Berg, wiederum zurück in die Mettenheimer Straße, die Hagenower Straße bis zur Kreuzung Rosenstraße. Letztlich konnte die Flucht nur durch die Fahrstrecke blockierende Funkstreifenwagen beendet werden.

Nun sprang der Täter aus seinem mittlerweile  fahruntüchtigen Fahrzeug und flüchtete zu Fuß. Er konnte jedoch gestellt und vorläufig festgenommen werden. Im Rahmen der Ermittlungen wurde festgestellt, dass das vom Beschuldigten geführte Fahrzeug nicht zur Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr zugelassen war, die angebrachten amtlichen Kennzeichenschilder gestohlen waren und der Fahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Bei der Flucht wurden glücklicherweise keine Personen verletzt, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 26.000 EUR. Die Polizei bittet nun die Verkehrsteilnehmer, die durch den Täter gefährdet wurden, sich unter der Rufnummer 0385 - 51802224 an die Polizei in Schwerin zu wenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen