Bützow : Toter in Zepeliner Schleuse ist identifiziert 

Ein Passant entdeckte am 13. März einen leblosen Körper im Wasser.

von
19. März 2018, 12:03 Uhr

Bei dem vor knapp einer Woche tot in einer Schleuse bei Bützow gefundenen Mann handelt es sich um einen 37 Jahre alten Mann aus Güstrow. Das haben ein Abgleich des Zahnstatus durch die Rechtsmedizin und Ermittlungen der Polizei ergeben, teilte die Polizei Güstrow am Montag mit. Es gebe keine Hinweise auf ein Verbrechen. Unklar sei weiterhin, wo und wie der Mann in den Güstrow-Bützow-Kanal gelangt sei.

Ein Passant hatte die Leiche am vergangenen Dienstag in einem Schleusenbecken in Zepelin bei Bützow entdeckt. Früheren Angaben zufolge habe sie schon länger im Wasser gelegen und sei vermutlich aus Richtung Güstrow nach Bützow getrieben. Offene Vermisstenfälle habe es nicht gegeben. Die Ermittler hielten einen Eisunfall für möglich. Demnach könnte der Mann auf zu dünnem Eis eingebrochen sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen