Wolgast : Tote Dreijährige hatte Verbrühungen an Füßen und Unterkörper

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. /Archiv
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. /Archiv

Polizei stellt erste brisante Ermittlungsergebnisse zum Tod eines Mädchen in Wolgast mit.

svz.de von
08. Oktober 2018, 13:50 Uhr

Das dreijährige Mädchen, das am vergangenen Freitag tot von seiner Mutter gefunden wurde, hatte Verbrühungen an Füßen und Teilen des Unterkörpers. Dies teilte die Staatsanwaltschaft Stralsund am Montag mit. Die Mutter habe bei einer Befragung gesagt, das Kind am Vorabend nach einem Erkältungsbad ins Bett gelegt zu haben. Am Morgen habe sie es leblos vorgefunden.

Eine Obduktion soll klären, ob die Dreijährige eines natürlichen Todes gestorben ist oder ob ein Fremdverschulden vorliegt. Ergebnisse wurden noch im Lauf des Montags erwartet.

Nach früheren Angaben der Polizei hatte die 27 Jahre alte Mutter den Rettungsdienst informiert und unter telefonischer Anleitung versucht, das Kind wiederzubeleben. Der später eintreffende Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des kleinen Mädchens feststellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen