Rostock : Schüsse auf ein Wohnhaus?

Die Polizei ermittelt einen Verdächtigen

svz.de von
03. Februar 2018, 20:29 Uhr

Zu Schüssen auf ein Haus in Rostock ist es am Samstag gegen 13.20 Uhr mittels einer Luftdruckwaffe gekommen.

Der Polizei zufolge sah ein Hinweisgeber vor der Garage seines Nachbarn einen PKW vorfahren, welcher anhielt. Nach dem Öffnen der Scheibe der Fahrerseite wurde ein Gewehr mit einem Zielfernrohr herausgeschoben.

Das Gewehr zeigte dabei nach oben auf das Haus des Nachbarn. Nach dem Vernehmen eines "Plopp"-Geräusches fuhr der Wagen in unbekannte Richtung davon. Am Haus konnte kein Schaden festgestellt werden.

Die alarmierten Polizisten konnten einen Tatverdächtigen ermitteln und ein Luftdruckgewehr bei ihm sicherstellen. Zum Tatvorwurf wollte sich der 54-Jährige Rostocker nicht äußern.

Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den Mann ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen