Unfälle auf A19 : Schneefall am Frühlingsanfang lässt Autos rutschen

Die Polizei mahnt Autofahrer, langsamer zu fahren und aufmerksamer zu sein.

von
20. März 2018, 08:02 Uhr

Dichter Schneefall hat am kalendarischen Frühlingsanfang zahlreiche Autofahrer in Mecklenburg-Vorpommern ins Rutschen gebracht. Wie Polizeisprecher in Rostock und Neubrandenburg sagten, ereigneten sich am Dienstag im morgendlichen Berufsverkehr etwa 20 glättebedingte Unfälle mit mehreren Verletzten.

Besonders betroffen war die Autobahn 19 Rostock-Berlin, wo Unfälle bei Kessin und bei Laage (Landkreis Rostock) gemeldet wurden. Mindestens drei Autofahrer kamen ins Schleudern und rutschten nach bisherigen Erkenntnissen jeweils gegen Leitplanken. Details seien noch nicht bekannt.

Weitere Fahrzeuge verunglückten auf Straßen bei Basedow und Beggerow an der Mecklenburgischen Seenplatte. In Nordwestmecklenburg in der Nähe von Kneese kamen mehrere Lastkraftwagen einen Anstieg nicht hinauf und blieben liegen. Die Polizei mahnte Autofahrer, langsamer zu fahren und aufmerksamer zu sein. Vor allem auf den Nebenstraßen, wo noch Frost im Boden sei, könne es gefährlich glatt sein.Der Schnee sollte tagsüber in Regen übergehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen