Malchow : Nach Unfall auf A19: 23-Jährige an Verletzungen gestorben 

924_8720.00_00_11_12.Standbild002.jpg
1 von 4

Eine junge Autofahrerin, die am Wochenende auf der Autobahn 19 bei Malchow verunglückt war, ist tot.

von
19. Januar 2018, 13:07 Uhr

Eine junge Autofahrerin, die am Wochenende auf der Autobahn 19 bei Malchow verunglückt war, ist tot. Die 23 Jahre alte Frau starb in einer Klinik an ihren schweren Verletzungen, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte.

Den Ermittlungen zufolge hatte das Auto der Rostockerin am Samstagabend eine Leitplanke touchiert, war auf die Autobahn geschleudert, stand dort unbeleuchtet und wurde von einem Transporter gerammt. Die 23-Jährige wurde aus ihrem Wagen geschleudert. Der Fahrer des Transporters wurde leicht verletzt.

Bei schweren Verkehrsunfällen in Mecklenburg-Vorpommern starben seit Jahresbeginn bereits zehn Menschen. Das seien überdurchschnittlich viele Todesopfer in diesem Zeitraum, hieß es bei der Polizei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen