Blüssen : Nach Busunfall fehlt vom Lkw-Fahrer weiterhin jede Spur

Mit schwerer Technik musste ein Bus bei Blüssen geborgen weren. Die 13 Fahrgäste und der Busfahrer waren unverletzt geblieben.
Mit schwerer Technik musste ein Bus bei Blüssen geborgen weren. Die 13 Fahrgäste und der Busfahrer waren unverletzt geblieben.

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von
22. November 2017, 17:30 Uhr

Auch eine Woche nach dem Busunfall bei Blüssen sind bei der Polizei noch keine relevanten Hinweise auf den Fahrer eines Lkw eingegangen. Das sagte Axel Köppen von der Polizeiinspektion Wismar auf SVZ-Anfrage. Die Polizei ermittelt gegen den bislang unbekannten Lkw-Fahrer wegen des Verdachts der Unfallflucht. Er soll am Dienstag, 14. November einen Bus bei Blüssen von der Fahbahn abgedrängt haben. Der Busfahrer konnte gerade noch ausweichen. Der Bus kam nach rechts von der Straße ab und rund 50 Meter weiter auf einem Feld zum Stehen. Er und 13 Fahrgästen blieben unverletzt. Diese konnte ihre Fahrt wenig später mit einem Ersatzbus fortsetzen. Für Hinweise, die zur Ermittlung des Lkw-Fahrers führen, ist nach Angaben des betroffenen Busunternehmens eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Hinweise nehmen das Polizeirevier Grevesmühlen unter der Telefonnummer 03881/7200 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen