Wöbbelin : Lkw-Fahrer sieht Stauende zu spät

2018-05-02-VKU-a24-5-Fahrzeuge-Drefin (10).JPG
1 von 10

Ein Lastwagen ist auf der Autobahn 24 bei Wöbbelin auf ein Stauende aufgefahren. Es gab fünf Verletzte

von
03. Mai 2018, 07:31 Uhr

Auf der Bundesautobahn 24 in Richtung Hamburg, zwischen den Anschlussstellen Wöbbelin und Hagenow, ereignete sich in den späten Abendstunden des 02.04.2018 ein schwerer Verkehrsunfall.

Zwischen diesen beiden Anschlussstellen befindet sich eine 10 Km lange Baustelle. Dort werden beide Fahrstreifen auf den Standstreifen geleitet. Bei hohem Verkehrsaufkommen staut sich dort der Fahrverkehr.

Zum Unfallzeitpunkt bemerkte der 60-jährige Fahrer eines polnischen Sattelzuges dieses Stauende zu spät und fuhr auf dieses auf. Dabei wurden vier weitere Fahrzeuge teilweise stark beschädigt.

Zwei Personen kamen mit schweren aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus nach Schwerin. Drei weitere Personen wurden leichtverletzt und in das Krankenhaus nach Hagenow verbracht.

Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden an. Die Vollsperrung der Strecke konnte gegen 04:30 Uhr aufgehoben werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen