Verkehrsbehinderungen auf der A14 : Lkw fährt in Unfallstelle

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Krassow am zuerst verunglückten Laster.

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Krassow am zuerst verunglückten Laster.

Ein Lkw fuhr in einen Absperrwagen. Die Bergung ist nun komplizierter.

von
30. August 2019, 12:04 Uhr

Ein Laster ist am Freitagmorgen auf der A14 bei Jesendorf (Landkreis Nordwestmecklenburg) in eine Unfallstelle gefahren und hat die laufenden Bergungsarbeiten weiter verkompliziert. Verletzt wurde aber niemand, wie eine Polizeisprecherin am Freitag sagte.

Am Donnerstagabend war zunächst ein mit 25 Tonnen Faserplatten beladener Sattelschlepper von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt, wie die Polizei mitteilte. Dabei wurde den Angaben zufolge auch der Tank beschädigt, so dass zunächst der ausgelaufene Diesel beseitigt werden musste. Bevor die Bergung beginnen konnte, mussten zudem die Faserplatten entladen und weggeschafft werden, hieß es.

Die Unfallursache soll nach ersten Erkenntnissen eine Unaufmerksamkeit des 26 Jahre alten Fahrers gewesen sein, der unverletzt blieb. Der Schaden am Lkw werde auf 20 000 Euro geschätzt.

Am Freitagmorgen war dann der zweite Laster in einen Absperrwagen gefahren, der die Arbeiten absicherte, sagte die Sprecherin. Auch hier blieb es bei Blechschäden, die auf 38 000 Euro geschätzt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen