Raben-Steinfeld : Herrenloser Hund verursacht Verkehrsunfall

Nur wenige Minuten nach Aufnahme des Bildes krachte es auf der B 321.
Foto:

Nur wenige Minuten nach Aufnahme des Bildes krachte es auf der B 321.

Auf der B 321 entstand ein Sachschaden von 8000 Euro, das Tier blieb unverletzt.

svz.de von
11. März 2018, 22:11 Uhr

Ein herrenloser Hund verursachte gestern am frühen Abend Verwirrung und gefährliche Verkehrssituatinen auf der B 321 bei Raben-Steinfeld. Der völlig verstörte und anscheinend schon ältere Hund lief immer wieder über die Fahrbahn und bewegte sich von Schwerin aus Richtung A14. Einige beherzte Autofahrer stiegen auch aus und versuchten ihn von der Bundesstraße weg zu treiben, jedoch ohne Erfolg.

Um 18 Uhr krachte es dann. Erneut bremsten Autos wegen des Hundes, der letzte Fahrer in der Kolonne bemerkte die Aktion nicht und fuhr auf das vor ihm stehende Auto. Ein Atemalkoholtest der Schweriner Polizeibeamten bei dem 41-Jährigen ergab einen Wert von 1,03 Promille, informierte Mario Funk, der Polizeiführer vom Dienst im Präsidium Rostock. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, es entstand ein Sachschaden von 8000 Euro. Der Hund verschwand nach dem Unfall.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen