zur Navigation springen

Röbel : Gleich zwei Großbrände halten Feuerwehren in Atem

vom

Feuerwehren teilten sich auf und mussten weitere Kräfte nachalarmieren

svz.de von
erstellt am 28.Okt.2017 | 12:07 Uhr

Es war gegen 23:35 Uhr als Anwohner auf den Großbrand aufmerksam wurden. Eine große Strohmiete stand zu diesem Zeitpunkt, unweit der Ortschaft Zielow, lichterloh in Flammen. Die Leitstelle löste daraufhin Großalarm aus. Unzählige Feuerwehren aus dem Amt Röbel-Land wurden alarmiert. Eilig bauten die Kameraden die Löschwasserversorgung auf, legten lange Wegstrecken um Wasser an die Einsatzstelle zu bekommen. Landwirte aus Zielow, Solzow und Ludorf retteten eine weitere Strohmiete vor den Flammen. Besonders perfide, noch bevor die letzten Feuerwehren den Einsatzort erreichten, ging eine weitere Strohmiete in Flammen auf. Die nur etwa 1.500 Meter entfernte Miete muss erst kurz zuvor angesteckt worden sein.

Die Feuerwehren teilten sich auf und mussten weitere Kräfte nachalarmieren. Schwierigkeiten bereitete den Feuerwehren die fehlende Löschwasserversorgung an der neuen Brandstelle. Aufkommende Sturmböen erschwerten die Arbeiten der Feuerwehr noch zusätzlich.

Insgesamt wurden rund 4.00 Rundballen Stroh Opfer der Flammen. Der entstandene Sachschaden liegt bei mindestens 6.000 Euro. Für den kleinen Familienbetrieb am Westufer der Müritz eine Katastrophe.

Noch in der Nacht nahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen auf geht in beiden Fällen von Brandstiftung aus.

Zeugen die in der Nacht etwas beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Röbel zu melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen