Brand in Jarmen : Frau legt nach Streit Feuer: Polizei ermittelt wegen Totschlags

Psychisch kranke 32-Jährige soll Benzin ausgeschüttet und angezündet haben

svz.de von
14. Februar 2019, 19:08 Uhr

Gegen die 32 Jahre alte Tatverdächtige, die ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Jarmen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) gelegt haben soll, wird nun wegen Totschlags ermittelt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde die Frau aufgrund einer psychischen Erkrankung zunächst in einer forensisch-psychiatrischen Einrichtung in Stralsund untergebracht.

Die 32-Jährige soll am Montagabend nach einem Streit Feuer im Haus gelegt haben. Laut Polizei sei an mindestens zwei Türen Benzin ausgeschüttet und angesteckt worden. Bewohner konnten die Flammen mit Unterstützung der Feuerwehr löschen. Verletzt wurde niemand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen