Neustadt-Glewe : Falsches Licht: Gefährliche Fahrt auf der A24 gestoppt

Es brannte lediglich das Tagfahrlicht.

svz.de von
09. Oktober 2018, 11:10 Uhr

Nach Hinweisen besorgter Autofahrer hat die Polizei am späten Montagabend auf der A24 bei Neustadt-Glewe einen kaum beleuchteten Wagen gestoppt. An dem Wagen brannten bei völliger Dunkelheit lediglich die Tagfahrlichter. Weder das Abblendlicht noch die Rücklichter waren zugeschaltet.

Bei der Kontrolle gegen 21 Uhr stellte sich heraus, dass der 32-jährige Autofahrer mit der Technik des von ihm gefahrenen Mietwagens offensichtlich noch überfordert war. Er ging prinzipiell davon aus, dass sich das Scheinwerferlicht automatisch zuschalten werde, berichten die Beamten. Die Polizisten halfen dem Mann, sodass er wenig später mit der korrekt zugeschalteten Fahrzeugbeleuchtung weiterfahren konnte.

Angesichts des Vorfalls rät die Polizei dringend, sich bei geborgten oder geliehenen Fahrzeugen vor Fahrtantritt mit den wichtigsten zur Verkehrs- und Betriebssicherheit zählenden Bedienelementen unbedingt zu befassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen