Rostock : Erster Grippe-Todesfall in MV

Ein 83-jähriger Mann ist gestorben

von
21. Februar 2018, 15:49 Uhr

Die anhaltende Grippewelle hat ein erstes Todesopfer in Mecklenburg-Vorpommern gefordert. Ein 83-jähriger Mann mit chronischen Vorerkrankungen sei im Zusammenhang mit einer Influenza-Infektion gestorben, teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales am Mittwoch in Rostock mit. In der vorangegangenen Saison hatte es den Angaben zufolge zehn Grippe-Todesfälle in MV gegeben.

Aktuell nehmen die Erkrankungszahlen zu: Für die Woche vom 12. bis 19. Februar wurden dem Landesamt 669 Influenza-Infektionen gemeldet. In der Woche davor waren es 486. Schwerpunkte sind den Angaben zufolge derzeit die Hansestadt Rostock sowie die Landkreise Vorpommern-Rügen und Rostock. Erneut nur wenige Meldungen habe es aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gegeben.

In der aktuellen Grippe-Saison wurden dem Amt bisher insgesamt 2046 Infektionen gemeldet. In der Vorsaison 2016/17 waren es zum gleichen Zeitpunkt 2205, in der Saison 2015/16 nur 540.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen