Schwerin/Parchim : Einbrecherbande aufgeflogen - Mehrere Festnahmen

Auch in Friedrichstadt treiben Einbrecher ihr Unwesen.
Die Einbrecher treiben nicht länger ihr Unwesen.

Fünf Männer und zwei Frauen wurden am Dienstag in Schwerin, Parchim, Berlin und Offenburg festgenommen

von
21. Februar 2018, 16:06 Uhr

Eine mutmaßliche Bande von Wohnungseinbrechern ist der Polizei ins Netz gegangen. Fünf Männer und zwei Frauen wurden am Dienstag in Schwerin, Parchim, Berlin und Offenburg (Baden-Württemberg) festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft Schwerin am Mittwoch mitteilte.

Ihnen werden derzeit acht Einbrüche und acht versuchte Einbrüche in Einfamilienhäuser in Mecklenburg-Vorpommern zur Last gelegt. Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von mindestens 16 500 Euro sei abhanden gekommen.

Vor allem die Landkreise Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg waren laut Staatsanwaltschaft von der Einbruchserie im Dezember und Januar betroffen. Das Kriminalkommissariat Ludwigslust habe zu Jahresbeginn eine achtköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Entscheidend für die Aufklärung der Taten seien Zeugenhinweise gewesen. An den Festnahmen seien dann 67 Beamte aus mehreren Bundesländern beteiligt gewesen.

Die Ermittlungen dauern den Angaben zufolge weiter an. Polizei und Staatsanwaltschaft prüften derzeit, ob die Beschuldigten für weitere Einbrüche als Tatverdächtige in Betracht kommen. Sie sollten noch am Mittwoch dem Haftrichter am Amtsgericht Schwerin vorgeführt werden.

Ermittelt wird wegen Verdachts des schweren Bandendiebstahls. Dieser wird mit Freiheitsstrafen von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen