Blankenhof /Stavenhagen : Ein Toter und ein Verletzter bei zwei Arbeitsunfällen

35-Jähriger stirbt nach Sturz aus etwa acht Meter Höhe, ein anderer wird am Kopf schwer verletzt

von
16. November 2018, 16:05 Uhr

Bei zwei Arbeitsunfällen sind am Freitag an der Mecklenburgischen Seenplatte ein Mann getötet und ein weiterer Arbeiter schwer verletzt worden. Wie eine Polizeisprecherin in Neubrandenburg sagte, starb ein 35 Jahre alter Bauarbeiter, der bei Dachdeckerarbeiten in Blankenhof etwa acht Meter in die Tiefe stürzte. Der Verunglückte hatte nach dem Sturz noch wiederbelebt werden können, starb aber wenig später an den schweren Verletzungen. Die Firma war dabei, ein Dach zu reparieren.

In Stavenhagen wurde ein Mann auf dem Gelände einer Spedition schwer verletzt. Er soll bei Arbeiten ein Metallteil gegen den Kopf bekommen haben. Ob es Verlade- oder Schlosserarbeiten waren, war noch unklar. Erst am Donnerstag war bei einem Arbeitsunfall am Kühlturm im Seehafen Rostock eine Wartungsgondel abgestürzt und ein Arbeiter heruntergefallen und gestorben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen