Polizei Ludwigslust : Diebesgut sichergestellt: Erkennen Sie eines dieser Stücke?

Unbenannt.JPG
1 von 68
Foto: Polizei Westmecklenburg

Ermittler erhoffen sich Hinweise zu den rechtmäßigen Eigentümern

von
20. März 2018, 14:03 Uhr

Im Zusammenhang mit einer vor vier Wochen inhaftierten bulgarischen Einbrecherbande (die Schweriner Staatsanwaltschaft informierte am 21. Februar) sucht die Ermittlungsgruppe der Ludwigsluster Kriminalpolizei nun die Eigentümer von etwa 40 Armbanduhren. Diese - als auch Schmuck und Computerspiele - wurden bei den Beschuldigten, denen derzeit 29 Wohnungseinbrüche in Westmecklenburg zur Last gelegt werden, entdeckt und durch die Kripo beschlagnahmt.

Die Kriminalpolizei geht derzeit davon aus, dass die beschlagnahmten Gegenstände aus Diebstahlshandlungen stammen. Sie konnten möglichen Tatorten in Westmecklenburg oder andernorts noch nicht zugeordnet werden. Aus diesem Grund veröffentlicht die Kriminalpolizei nun Fotos von den beschlagnahmten Gegenständen. Dadurch erhoffen sich die Ermittler Hinweise zu den rechtmäßigen Eigentümern bzw. neue Anhaltspunkte auf weitere mögliche Tatorte.  Auf Facebook wurde der Aufruf bereits mehrfach geteilt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei tagsüber unter der Telefonnummer: 03871/ 600 124 entgegen. Zu anderen Zeiten werden Hinweise unter der Rufnummer: 03871/ 6000 entgegengenommen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern weiterhin an. Bei den begangenen Taten ist ersten Schätzungen zufolge ein Stehlschaden von ca. 40.000 Euro sowie ein Gesamtsachschaden von ca. 80.000 Euro entstanden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen