zur Navigation springen

Vier Brände an der Seenplatte : Brandserie bei Stroh- und Futtermieten

vom

Innerhalb kurzer Zeit haben Unbekannte vier größere Mieten mit Stroh, Heu und Futtersilage an der Seenplatte in Brand gesteckt. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen den wenige Kilometer voneinander entfernten Brandorten und sucht die Täter.

svz.de von
erstellt am 31.Okt.2017 | 21:00 Uhr

Nach einer Brandserie an Futter- und Strohmieten fahndet die Polizei an der Mecklenburgischen Seenplatte nach den Verursachern. Betroffen waren Agrarbetriebe bei Zielow, Roez und Malchow, wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Neubrandenburg sagte. Seit Freitag wurden in den etwa 30 Kilometer entfernten Orten vier größere Mieten in Brand gesteckt, wobei ein Schaden von geschätzt mehr als 20 000 Euro entstand. Ob alle Brände in einem Zusammenhang stehen, werde derzeit geprüft.

Zuletzt wurde am Dienstag ein Lager mit Silageballen, die als Viehfutter verwendet werden sollten, auf dem Gelände der Agrargenossenschaft Malchow angezündet. Die Hälfte der fast 200 Ballen verbrannten oder verkohlten und der Rest sei wegen des Qualmes nicht mehr verwendbar. Ein Anwohner hatte das Feuer am Vormittag entdeckt. Die Feuerwehr verhinderten ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude.

Kurz nach Mitternacht in der Nacht zum Dienstag hatten Unbekannte bereits eine Strohmiete im wenige Kilometer entfernten Roez angesteckt. Dort wurden ebenfalls etwa 180 Ballen der trockenen Getreidehalme vernichtet, was fünf Feuerwehren nicht verhindern konnten. Bereits in der Nacht zu Samstag hatten Unbekannte kurz nacheinander gleich zwei Mieten mit Stroh, Heu und Silage bei Zielow in Brand gesetzt. Bei allen Feuern wurde niemand verletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen