Nach Sturmtief Friederike : Behinderungen nach Lkw-Unfällen auf drei Autobahnen in MV

Schneefall und Schneeglätte sorgten für einen Stau auf der B 321 Orstausfahrt Schwerin in Richtung A14. Mehr als 30 Lastkraftwagen steckten auf der schneeglatten Fahrbahn fest.

Schneefall und Schneeglätte sorgten für einen Stau auf der B 321 Orstausfahrt Schwerin in Richtung A14. Mehr als 30 Lastkraftwagen steckten auf der schneeglatten Fahrbahn fest.

Auf den Autobahnen 11, 20 und 24 gibt es Behinderungen

von
19. Januar 2018, 12:59 Uhr

Die Glätte nach Sturmtief «Friederike» hat am Freitag zu mehreren Lkw-Unfällen und entsprechenden Behinderungen auf den Autobahnen 11, 20 und 24 geführt. Wie eine Polizeisprecherin in Neubrandenburg sagte, verunglückte auf der A 20 zwischen Altentreptow und Neubrandenburg ein Lastwagen, für dessen komplizierte Bergung schwere Technik nötig war. Die Fahrtrichtung der A 20 nach Süden sei mehrere Stunden gesperrt gewesen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Nach einem mutmaßlichen Sekundenschlaf war in der Nacht zudem ein 60-jähriger Lkw-Fahrer bei Neustadt-Glewe (Kreis Ludwigslust-Parchim) gegen die Mittelleitplanke gefahren. Der Fahrer blieb unverletzt, aber die Autobahn Hamburg-Berlin musste Richtung Berlin vier Stunden gesperrt werden. Auf der A 11 von Stettin-Berlin war ein Lastwagenfahrer kurz hinter der Grenze bei Pomellen in Vorpommern in eine Leitplanke gerutscht und liegengeblieben. Der Lkw wurde am Freitag geborgen, wobei es kurzzeitig zu Einschränkungen kam.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen