Parchim : Aus fahrendem Fahrzeug auf Mädchen geschossen

Patrick Pleul_2.jpg

Zwei Mädchen teilten über Notruf der Polizei mit, dass sie aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug zwei Knallgeräusche wahrgenommen hätten

von
29. April 2018, 10:20 Uhr

Ein 12- und ein 13-jähriges Mädchen teilten am 28.4.2018, kurz nach 20 Uhr, über den Notruf der Polizei mit, dass sie am Straßenrand im Ostring in Parchim standen und aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug zwei Knallgeräusche wahrgenommen hätten. Diese interpretierten sie als Schüsse. Die Polizei hat die Örtlichkeit geprüft und Munition für eine Schreckschusswaffe sichergestellt.

Bei dem Fahrzeug soll sich um einen rotbraunen VW Caddy Kastenwagen gehandelt haben, der mit mehreren Personen besetzt war. Die Schiebetür des Fahrzeuges war geöffnet und eine männliche Person hat einen waffenähnlichen Gegenstand aus dem fahrenden Fahrzeug gehalten. Anschließend knallte es zweimal. Dann fuhr das Fahrzeug in Richtung der Lübzer Straße/Lübzer Chaussee weiter. Die Mädchen blieben unverletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz aufgenommen und Spuren gesichert.

Die Beamten fanden den zur Tat benutzten Kleintransporter nach einem Zeugenhinweis am Sonntag in Dabel (Landkreis Ludwigslust-Parchim), wie es hieß. Bei der Durchsuchung sei eine Schreckschusswaffe entdeckt worden, die dem 27-Jährigen aus dem Ort gehöre. Sie wurde beschlagnahmt. Gegen den Mann werde wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Bedrohung ermittelt. Auch zu möglichen weiteren Verdächtigen werde ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen