A20 nahe Altentreptow : Auf Autobahn in Unfallwagen gekracht - Vier Verletzte

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 20 sind nahe Altentreptow vier Menschen verletzt worden.

svz.de von
18. Mai 2019, 08:23 Uhr

Wie die Polizei mitteilte, überschlug sich der Wagen eines 25-Jährigen am späten Freitagabend und blieb ohne Licht auf der Autobahn stehen. Der Fahrer und sein Begleiter stiegen verletzt aus dem Fahrzeug. Sie versuchten mit Taschenlampen, die anderen Autofahrer zu warnen. Trotzdem erkannte ein 42-Jähriger das demolierte Auto zu spät und krachte mit seinem Wagen in die Unfallstelle. Der Mann erlitt lebensbedrohliche Verletzungen, sein 13 Jahre alter Sohn kam mit leichten Blessuren davon.

Alle vier Personen wurden mittels Rettungswagen in das Klinikum Neubrandenburg verbracht. Im Einsatz befanden sich zwei Notärzte, vier Rettungswagen und die Freiwilligen Feuerwehren Werder und Kölln. Die beiden PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die BAB 20 in Fahrtrichtung Stettin für ca. zwei Stunden voll gesperrt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen