Rehna : 21-jähriger schießt mehrfach mit Schreckschusspistole - Ermittlungen laufen

Eine Schreckschusspistole wird abgefeuert.

Eine Schreckschusspistole wird abgefeuert.

Der Schütze räumte die Verfehlung bei einer Vernehmung durch die Polizei ein. Da er nach bisherigen Erkenntnissen keinen Kleinen Waffenschein besitzt, erwartet ihn ein Verfahren.

von
23. Oktober 2019, 13:48 Uhr

Wie die Polizei mitteilt, vernahmen Beamte während einer Streifenfahrt durch Rehna am Dienstagabend mehrere schussähnliche Knallgeräusche. Auf der Suche nach dem Verursacher fiel ihnen kurze Zeit später eine Gruppe aus drei jungen Männern im Bereich der Goethestraße auf. Als die Beamten sie ansprachen, floh einer der Tatverdächtigen. Die Polizisten stellten nachfolgend die Personalien der Übriggebliebenen fest. Im Verlauf der Maßnahme räumte ein 21-Jähriger ein, mehrfach geschossen zu haben und übergab den Polizisten eine Schreckschusspistole. Den Schützen, der ersten Ermittlungen zufolge nicht im Besitz eines Kleinen Waffenscheines ist, erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen