Herrnburg : Einbruch in Kita: Polizei nimmt fünf Tatverdächtige fest

dpa_archiv.JPG

Mehrere Personen sind am Montagabend in die Kita an der Bahnhofstaße eingebrochen. Sie konnten wenig später gestellt werden.

von
22. Oktober 2019, 06:20 Uhr

Wie die Polizei mitteilt, sind mehrere männliche Personen am Montagabend gegen 22.15 Uhr in die Kita an der Herrnburger Bahnhofstraße eingebrochen. Als die Täter anschließend mit einem Auto flüchten wollten, gelang es einem Zeugen, das Kennzeichen des Autos zu erkennen und die Beamten zu alarmieren.

Bei der Fahndung nach den Flüchtigen wurde das Fahrzeug wenig später im Bereich von Groß Grünau angehalten. In ihm befanden sich vier Männer im Alter von 18, 20, 20 und 21 Jahren sowie ein Jugendlicher. Die aus dem Raum Lübeck stammenden Personen wurden festgenommen. Der Jugendliche wurde an seine Eltern übergeben. Gegen alle wurden Strafverfahren eingeleitet. Ein Zusammenhang mit weiteren Einbrüchen in der Region Lübeck/Wismar werde geprüft.

Die Ermittlungen ergaben, dass sich die Täter durch das Aufhebeln eines Fensters Zugang zu dem Gebäude verschafft und Büroräume durchsucht hatten. Die Schadenshöhe ist bislang unbekannt.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen