Greifswald : Groß angelegter Weihnachtsbaum-Klau

Die Ermittler vermuten, dass die Diebe die Tannen woanders günstig verkaufen wollen.

svz.de von
13. Dezember 2018, 14:17 Uhr

Knapp zwei Wochen vor Heiligabend haben Diebe in Greifswald gezielt Weihnachtsbäume gestohlen. Die Täter drangen in der Nacht zu Donnerstag auf das umzäunte Verkaufsgelände eines Baumverkäufers ein, stürzten zwei Paletten mit je 100 Bäumen um und transportierten bis zu 60 Bäume ab, wie die Polizei am Donnerstag in Anklam mitteilte. Der Schaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.

Die Polizei geht davon aus, dass die Diebe die Tannen nicht für die eigene weihnachtlichen Wohnzimmerdekoration klauten, sondern die etwa 1,70 bis 2 Meter hohen Bäume andernorts günstig zum Verkauf anbieten werden. Allerdings könnte ein besonderes Merkmal an den Tannen die Diebe auffliegen lassen: Die gestohlenen Bäume haben alle ein kleines Loch im Stamm, um die Zentrierung in Baumständern zu erleichtern. Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Baumverkäufer bereits in den Vorjahren mehrfach von Dieben heimgesucht worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen